Mit Klick auf dieses Icon gelangen Sie zur Startseite von www.mint-frauen-bw.de
Mit Klick auf dieses Icon gelangen Sie zur Startseite von www.mint-frauen-bw.de

Starke Frauen. Starke Zukunft. Mit MINT!

Landesinitiative „Frauen in MINT-Berufen“

Wie der „Nerd“ Frauen vom Informatik-Studium abhält – Expertise für die Bundesregierung zu Frauen in MINT

Der Ulmer Gastprofessor für Geschlechterforschung, Dr. Yves Jeanrenaud, hat eine Expertise für den Dritten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung verfasst. Er befasst sich darin mit der Frage, warum Frauen in MINT noch immer unterrepräsentiert sind. Im Fokus stehen dabei kulturelle und strukturelle Barrieren wie MINT-bezogene Geschlechter-Stereotype sowie Rollen- und Berufsbilder. Die Expertise floss in das Gutachten der Sachverständigenkommission ein, das am 26. Januar der Bundesgleichstellungsministerin Franziska Giffey übergeben wird.

SAVE THE DATE: Am 10. Februar findet das 3. Netzwerktreffen „Beteiligungsprogramm @MINT“ statt!

Wettbewerbsvorteile, Innovationsstärke und Zukunftsfähigkeit – das sind alles Begriffe, mit denen sich UnternehmerInnen täglich beschäftigen und die gerade in der jetzigen Situation aktueller sind denn je. MINT-Fachkräfte spielen hier eine zentrale Rolle. Wertvolle Impulse und Inspirationen hierzu bietet das 3. Netzwerktreffen im „Beteiligungsprogramm@MINT“ am 10. Februar 2021 von 14:30- 17:00 Uhr.

Vorreiterin für klimagerechtes Bauen

Liza Heilmeyer, Dipl.-Ing. Architektin und geschäftsführende Gesellschafterin eines Stuttgarter Architekturbüros, ist Vorsitzende des BDA Baden-Württemberg. Sie sieht ihre Aufgabe darin, sich konstruktiv in die gesellschaftliche Debatte um die gebaute Umwelt einzubringen und ein Bewusstsein für die Qualitäten unserer Lebensräume zu schaffen. Dabei stehen die Gestaltung und die Schonung unserer Ressourcen im Fokus.

Girls‘ Digital Camps startet in allen zwölf Regionen in Baden-Württemberg!

Zum Jahresbeginn hat das Wirtschaftsministerium das Transferprojekt Girls‘ Digital Camps mit insgesamt drei Verbundprojekten auf den Weg gebracht. Damit wird die Voraussetzung dafür geschaffen, dass Schülerinnen aus allen zwölf Regionen in Baden-Württemberg an dem einzigartigen Programm teilnehmen können.

Mit Quantentechnologien zu mehr technologischer Souveränität

Die Bundesregierung hat ein Zukunftspaket geschnürt: Dazu gehören auch Investitionen in Quantentechnologien. Hier startet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) jetzt mit ersten vorbereitenden Maßnahmen zur Quantenkommunikation und zur Quantencomputing-Hardware.

Induktive Energieversorgung für E-Autos und Herzpumpen

Die Elektrotechnikerin Prof. Dr.-Ing. Nejila Parspour ist Direktorin am Institut für Elektrische Energiewandlung (iew) der Universität Stuttgart. Ein wichtiger Pfeiler ihrer Forschung sind die sogenannten induktiven Energieübertragungssysteme (CET-Systeme), die auch die Möglichkeit zum kabellosen Laden von Elektrofahrzeugen bieten. Die Vision: Langes Warten an der Ladesäule wird überflüssig, weil E-Autos beim Parken und Fahren aufgeladen werden.

Expertinnen für den digitalen Alltag: „So Many Tabs“

Was weiß Netflix über die Nutzer? Wie entscheidet Instagram welche Werbung User zu sehen bekommen? Und ist ein teures High-End-Smartphone sein Geld wirklich wert? In dem neuen funk-Format „So Many Tabs“ erklären vier Expertinnen, wie Informatik und Technik im digitalen Zeitalter funktionieren.

9. Bilanzgespräch des Bündnisses „Frauen in MINT-Berufen“

Beim 9. Bilanzgespräch zog die Landesinitiative mit ihren Bündnispartnerinnen und Bündnispartnern ein positives Resümee: Trotz der Corona-Krise und den damit einhergehenden Einschränkungen sowie Herausforderungen konnte das Bündnis auch in diesem Jahr wieder eine Menge auf die Beine stellen. Dank des zahlreichen Engagements der BündnispartnerInnen und die Bereitschaft die vielfältigen Angebote in den digitalen Raum zu übertragen, konnte das Bündnis mit seinen Maßnahmen an Sichtbarkeit und Reichweite gewinnen.

Ein Quantensprung in der Digitalisierung der Arbeitswelt

„Wie arbeiten und leben wir in Zukunft?“ – mit dieser und ähnlichen Fragen beschäftigt sich das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO. Prof. Dr. Anette Weisbecker ist stellvertretende Institutsleiterin am Fraunhofer IAO. Im Gespräch mit der Landesinitiative Frauen in MINT-Berufen erklärt die gelernte Informatikerin ihre Vision der Digitalisierung und warum Quantencomputing eines der spannendsten Schlagworte innerhalb der Debatte ist.

Neues aus dem Bündnis – MINT-Map, Stellenbörse und vieles mehr

Die Bündnispartner kreieren ständig neue Projekte, starten Aktionen und erneuern ihre Angebote. Hier bieten wir einen kleinen Überblick über einige der neuesten Entwicklungen.

Dieses Keyvisual zeigt zwei junge Frauen mit Laptop, die von Programmierklammern umschlossen sind.
Mit Klick auf dieses Logo werden Sie auf die Website des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg weitergeleitet.

Lernen Sie die Landesinitiative kennen

MINT hat viele Facetten.

Die Berufsfelder rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) bieten für Mädchen und junge Frauen ein vielseitiges Spektrum an Entwicklungsmöglichkeiten, gerade hier in Baden-Württemberg: Mit der einzigartigen Struktur von kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen, den vielfältigen Forschungs- und Bildungseinrichtungen und dem hervorragenden Ausbildungssystem eröffnen sich für junge Frauen großartige Karriereperspektiven in den MINT-Berufen.

Aktueller Link-Tipp

www.telegra.ph

meccanica feminale sucht noch Teilnehmerinnen

Jetzt anmelden zu einem Onlinekurs und ein Carepaket samt spannendem Sport- und Exkursionprogramm sein eigen nennen. Über 100 Frauen vernetzen sich so zu Beruf, Selbstmarketing und Karriere. Die meccanica feminale ist ein Projekt des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Hier geht es zu unserer MINT-Map

Unsere interaktive MINT-Map informiert Sie über die Aktionen und Angebote im MINT-Bereich unsere Bündnispartnerinnen und Bündnispartner. Die MINT-Map dient als Überblick der MINT-Akteure in Baden-Württemberg und unterstützt Sie ganz individuell bei der Suche nach Veranstaltungen, Aktionen und Angeboten durch diverse Filterfunktionen.

Mit Klick auf dieses Bild gelangen Sie zur interaktiven MINT-Map

MINT-Porträts

Interessante junge Frauen in MINT-Berufen

Mit Klick auf dieses Bild der Softwareentwicklerin Sarah Schnur gelangen Sie zum Beitrag.
Mit Klick auf dieses Bild der Beton- und Stahlbetonbauerin Jule Janson gelangen Sie zum Porträt.
Mit Klick auf dieses Bild gelangen Sie zum Porträt von Isabel, technische Modellbauerin.
Mit Klick auf dieses Bild gelangen Sie zum Porträt der Schornsteinfegerin Judith Krauter.
Mit Klick auf dieses Bild von Linda Biermann im Technikraum gelangen Sie zu ihrem Porträt.
Mit Klick auf dieses Bild gelangen Sie zum Porträt der Sattlerin Rebecca Becht, die hier mit zwei Werkstücken zu sehen ist: Reitsattel und Autositz.

Der MINT-Blog

Wie der „Nerd“ Frauen vom Informatik-Studium abhält – Expertise für die Bundesregierung zu Frauen in MINT

Wie der „Nerd“ Frauen vom Informatik-Studium abhält – Expertise für die Bundesregierung zu Frauen in MINT

Der Ulmer Gastprofessor für Geschlechterforschung, Dr. Yves Jeanrenaud, hat eine Expertise für den Dritten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung verfasst. Er befasst sich darin mit der Frage, warum Frauen in MINT noch immer unterrepräsentiert sind. Im Fokus stehen dabei kulturelle und strukturelle Barrieren wie MINT-bezogene Geschlechter-Stereotype sowie Rollen- und Berufsbilder. Die Expertise floss in das Gutachten der Sachverständigenkommission ein, das am 26. Januar der Bundesgleichstellungsministerin Franziska Giffey übergeben wird.

SAVE THE DATE:  Am 10. Februar findet das 3. Netzwerktreffen „Beteiligungsprogramm @MINT“ statt!

SAVE THE DATE: Am 10. Februar findet das 3. Netzwerktreffen „Beteiligungsprogramm @MINT“ statt!

Wettbewerbsvorteile, Innovationsstärke und Zukunftsfähigkeit – das sind alles Begriffe, mit denen sich UnternehmerInnen täglich beschäftigen und die gerade in der jetzigen Situation aktueller sind denn je. MINT-Fachkräfte spielen hier eine zentrale Rolle. Wertvolle Impulse und Inspirationen hierzu bietet das 3. Netzwerktreffen im „Beteiligungsprogramm@MINT“ am 10. Februar 2021 von 14:30- 17:00 Uhr.

Vorreiterin für klimagerechtes Bauen

Vorreiterin für klimagerechtes Bauen

Liza Heilmeyer, Dipl.-Ing. Architektin und geschäftsführende Gesellschafterin eines Stuttgarter Architekturbüros, ist Vorsitzende des BDA Baden-Württemberg. Sie sieht ihre Aufgabe darin, sich konstruktiv in die gesellschaftliche Debatte um die gebaute Umwelt einzubringen und ein Bewusstsein für die Qualitäten unserer Lebensräume zu schaffen. Dabei stehen die Gestaltung und die Schonung unserer Ressourcen im Fokus.

Girls‘ Digital Camps startet in allen zwölf Regionen in Baden-Württemberg!

Girls‘ Digital Camps startet in allen zwölf Regionen in Baden-Württemberg!

Zum Jahresbeginn hat das Wirtschaftsministerium das Transferprojekt Girls‘ Digital Camps mit insgesamt drei Verbundprojekten auf den Weg gebracht. Damit wird die Voraussetzung dafür geschaffen, dass Schülerinnen aus allen zwölf Regionen in Baden-Württemberg an dem einzigartigen Programm teilnehmen können.

Mit Quantentechnologien zu mehr technologischer Souveränität

Mit Quantentechnologien zu mehr technologischer Souveränität

Die Bundesregierung hat ein Zukunftspaket geschnürt: Dazu gehören auch Investitionen in Quantentechnologien. Hier startet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) jetzt mit ersten vorbereitenden Maßnahmen zur Quantenkommunikation und zur Quantencomputing-Hardware.

Induktive Energieversorgung für E-Autos und Herzpumpen

Induktive Energieversorgung für E-Autos und Herzpumpen

Die Elektrotechnikerin Prof. Dr.-Ing. Nejila Parspour ist Direktorin am Institut für Elektrische Energiewandlung (iew) der Universität Stuttgart. Ein wichtiger Pfeiler ihrer Forschung sind die sogenannten induktiven Energieübertragungssysteme (CET-Systeme), die auch die Möglichkeit zum kabellosen Laden von Elektrofahrzeugen bieten. Die Vision: Langes Warten an der Ladesäule wird überflüssig, weil E-Autos beim Parken und Fahren aufgeladen werden.

Skip to content