Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) Baden-Württemberg

Gerade in der Elektroindustrie ist die Sorge ob des Fachkräftemangels immens. Frauen frühzeitig für MINT-Berufe zu gewinnen und ihnen den Wiedereinstieg nach einer Familienphase zu erleichtern – darin sieht der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) Baden-Württemberg enormes Potenzial.

Ingenieurmangel ist nicht zuletzt Ingenieurinnenmangel

Der ZVEI vertritt die wirtschafts-, technologie- und umweltpolitischen Interessen der Elektroindustrie in Baden-Württemberg auf allen Ebenen und setzt sich in besonderem Maße für industriefreundliche Rahmenbedingungen an seinem Standort ein. Bereits seit geraumer Zeit fällt es der Branche schwer, den Bedarf an adäquat qualifizierten Fachkräften decken zu können. „Natürlich unterstützen wir eine Initiative, die es sich zum Ziel gesetzt hat, mehr Frauen für die so genannten MINT-Berufe zu gewinnen. Jeder weiß, dass der Fachkräftemangel der Industrie, und ganz besonders auch der Elektroindustrie, sehr zu schaffen macht. Und der Ingenieurmangel ist eben auch, und ganz besonders, ein Ingenieurinnenmangel. Es muss uns gelingen, die Potenziale technikaffiner Frauen besser zu nutzen“, so Robert Schöttle, Vorsitzender des ZVEI Baden-Württemberg.

Die Chancen kommunizieren!

Der ZVEI engagiert sich im Bund wie im Land mit zahlreichen Aktivitäten, um den Fachkräftemangel zu bekämpfen. Speziell in den letzten Monaten hat sich der Landesvorstand besonders intensiv mit dem Fachkräftemangel befasst und dabei vor allem den weiblichen Nachwuchs in den Blick genommen. Der ZVEI Baden-Württemberg sensibilisiert seine Mitglieder kontinuierlich für das Potenzial weiblicher MINT-Fachkräfte und hat mit der Bündnispartnerschaft ein weiteres klares Signal in den Mitgliederkreis ausgesandt.

Kontakt

ZVEI Zentralverband Elektrotechnik und Elektroindustrie e.V.

Manuel Geiger

Gerhard-Koch-Str. 2-4
73760 Ostfildern

Tel.: 0711 327325-80
E-Mail: ba-wue@zvei.org

www.zvei.org