deutscher ingenieurinnenbund e.V. (dib e.V.)

Gerade im Ingenieurbereich fehlen in den Unternehmen heute schon ausreichend qualifizierte Fachkräfte. Unter dem Motto „Ohne Frauen fehlt der Technik was“ setzt sich der deutsche ingenieurinnenbund (dib e.V.) daher dafür ein, mehr Mädchen und junge Frauen für Ingenieur- und Technikberufe zu begeistern.

Weibliche Karrieren fördern

Der dib e.V. ist ein bundesweites Netzwerk von Ingenieurinnen und Ingenieurstudentinnen aller Altersstufen und Branchen. Seit 1986 unterstützt er die persönliche Weiterentwicklung seiner Mitglieder und vertritt die Interessen von Ingenieurinnen in Beruf und Gesellschaft. Dabei engagiert er sich insbesondere für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf allen beruflichen und sozialen Ebenen. Dazu gehört auch, die Karrierechancen und Rahmenbedingungen für Frauen in der Technik kontinuierlich zu verbessern.
„Wir freuen uns über das breite Bündnis der Landesinitiative ‚Frauen in MINT-Berufen‘ für die Gewinnung von mehr Frauen als Gestalterinnen der Technik, denn ‚ohne Frauen fehlt der Technik was‘. Mit Hilfe der Erfahrungen der MINT-Frauen wollen wir ein reales und modernes Bild der technischen Berufe vermitteln und so jungen Frauen Lust darauf machen“, so Martina Gerbig von der Regionalgruppe Stuttgart des dib e.V.

Vorbilder sichtbar machen

In zahlreichen Veranstaltungen, Vorträgen, Workshops und Tagungen verfolgt der dib e.V. seine Ziele. Mit der Aktion TOP25 suchte er die 25 einflussreichsten Ingenieurinnen Deutschlands. Der deutsche ingenieurinnenbund macht so die zahlreichen Berufsfelder, in denen Ingenieurinnen mittlerweile tätig sind, sichtbar und bietet Mädchen und jungen Frauen starke Vorbilder für den eigenen Berufsweg.

Kontakt

deutscher ingenieurinnenbund e.V. (dib e.V.)

Martina Gerbig

Kirchheimer Straße 69/1
73760 Ostfildern

Tel.: 0711 447758
E-Mail: rg-stuttgart@dibev.de

www.dibev.de