Seit wenigen Tagen ist der Girls’Day-Radar für Angebote zum Aktionstag 2020 freigeschaltet. Ziel des Girls’Day-Radars ist es Schülerinnen die Möglichkeit zu bieten, interessante Unternehmen und Angebote in ihrer Nähe zu finden.

Unternehmen, welche am Girls’Day 2020 teilnehmen, können ihr Angebot ab sofort im Radar eintragen. Der Eintrag ist kostenlos und wird nach einer kurzen Prüfung freigeschaltet. Hier geht’s zur Anmeldung: https://www.girls-day.de/@/OrganizerWizard. Gleichzeitig mit dem großen Jubiläums-Girls’Day findet außerdem der 10. Boys’Day Jungen-Zukunftstag statt und auch hier haben Unternehmen die Möglichkeit, sich zu beteiligen.

Worum geht es?

Der Girls’Day vermittelt Mädchen ab der 5. Klasse Einblicke in Ausbildungen, Studiengänge und Berufe (https://www.girls-day.de/berufe), für die sich Frauen bisher noch zu selten entscheiden. Jedes Jahr bieten Unternehmen, Organisationen, Hochschulen und Betriebe den Schülerinnen bundesweit rund 100.000 Plätze an, um ihnen Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik näherzubringen. Ein Win-Win für die jungen Frauen, aber auch für teilnehmende Unternehmen: 38 Prozent der Unternehmen erhalten später Bewerbungen von ehemaligen Girls’Day-Teilnehmerinnen!

Beim Girls’Day steht praktisches Erleben im Mittelpunkt – die Teilnehmerinnen werden idealerweise mit interaktiven Angeboten an die Berufe und Unternehmen herangeführt. Zu empfehlen sind Berufserkundungen, Mitmach-Aktionen, Workshops oder Hospitationen. Die Girls’Day-Arbeitskreise helfen teilnehmenden Betrieben bei Bedarf bei der Planung. Die Kontaktdaten der Arbeitskreise sind im Girls’Day-Radar zu finden. Über das Materialcenter können kostenlose Aktionsmaterialien bezogen werden, die zur Information der lokalen Presse oder auch weiterführender Schulen genutzt werden können.

Warum mitmachen? Der Girls’Day lohnt sich für alle!

Der Girls’Day ist ein Erfolg versprechendes Instrument zur Nachwuchssicherung; die Transferquote liegt bei beeindruckenden 72 Prozent: Von 2.011 befragten Unternehmen haben 746 Bewerbungen erhalten – final eingestellt wurden 545 ehemalige Girls’Day-Teilnehmerinnen.

Mehr dazu gibt es hier: https://www.girls-day.de/evaluation