Solarautos und Schaukelpferde: Lisa macht was mit MINT

Schrauben, Basteln, Ausprobieren: Das ist genau Lisas Ding. Sie geht in die zwölfte Klasse des technischen Gymnasiums in Öhringen. Hier kann sie jeden Tag aufs Neue das machen, was ihr riesigen Spaß macht: Technik. Und nach dem Abi? Auf jeden Fall was mit Flugzeugen!

„Als ich klein war, hatten wir einen Hochstuhl für Puppen. Irgendwann habe ich einen Schraubenzieher in die Hände bekommen und den Hochstuhl auseinander- und wieder zusammengebaut.“ So hat Lisas Begeisterung für Technik angefangen. Aber nicht nur in den eigenen vier Wänden konnte sie schon früh ihrer großen Leidenschaft nachgehen: „Im Grundschulalter war ich bei einer Aktion von Audi mit dabei. Dort habe ich gemeinsam mit zwei anderen Kindern und einem Betreuer ein Solarautomodell gebaut.“ Die Krönung dieses spannenden Erlebnisses?„Das Auto meiner Gruppe war das schnellste und hat gewonnen!“

Lisa packt mit an

Bis heute hat sie den Spaß am Bauen und Experimentieren nicht verloren: Im vergangenen Sommer hat sie das alte Schaukelpferd ihrer Familie auseinandergebaut, abgeschliffen, neu eingelassen, wieder zusammengebaut und anschließend lackiert. „Wenn etwas ansteht, packe ich immer gern mit an! Vor allem zusammen mit meinem Papa“, freut sie sich. Neben der Technik begeistert sich Lisa auch für Flugzeuge: Sie ist Mitglied eines Flugvereins. Dort will sie auf jeden Fall den Segelfliegerschein machen. Und auch in Zukunft will sie dieser Leidenschaft treu bleiben. Ihr Berufswunsch: „Auf jeden Fall etwas mit Flugzeugen. Flugzeugbau zum Beispiel.“

Ein Stundenplan voll mit MINT

Lisas Stundenplan ist vollgepackt mit MINT-Fächern: Als Hauptfach hat sie Umwelttechnik gewählt. Das setzt sich aus Elektrotechnik und Energietechnik zusammen. Außerdem hat sie fünf Stunden in der Woche Chemie. Eine davon ist besonders spannend – sie findet im Labor statt. Dort können Lisa und ihre Mitschüler Experimente durchführen und selbst auswerten. Ihr Lieblingsfach ist ein MINT-Fach, das in keinem Stundenplan fehlt: Mathematik. Aber auch Elektrotechnik macht ihr sehr viel Spaß. Auch hier gibt es alle zwei Wochen eine Laborstunde, in der sich die angehende Abiturientin Maschinen und verschiedene Bauteile anschauen und mit ihnen arbeiten kann.

Lieblingsplatz Labor

Lisas Lieblingsplatz in der Schule? „Definitiv das Labor. Wenn man sieht, welche Auswirkungen es auf die verschiedenen Bauteile hat, wenn man kleine Dinge verändert, ist das super interessant!“ Aber auch im Klassenzimmer gibt es Technik zum Anfassen: „Als wir das Thema Windkraftanlage im Unterricht hatten, hat uns unser Lehrer einen Modellbau mitgebracht. So werden die Themen viel greifbarer und sind einfacher zu verstehen.“ Ein Projekt ist Lisa aus ihrer bisherigen Schullaufbahn besonders in Erinnerung geblieben: Ihr Abschlussprojekt in der Realschule. Auch damals hatte sie den technischen Zweig gewählt – und war damit eines von zwei Mädchen in der Klasse. Die beiden arbeiteten gemeinsam an ihrem Abschlussprojekt und bauten ein Hausmodell mit automatischen Rollläden, die auf Helligkeit reagierten. „Das war schon krass, weil man alles komplett selbst entwickelt hat.“ Darauf ist sie bis heute besonders stolz.

Lisas Technik-Alltag in der Schule

  

Fotos: Privat

Immer auf dem Laufenden bleiben? Aktuelles aus der Landesinitiative und der MINT-Welt, Veranstaltungen und Lese-Tipps gibt’s alle drei Monate in unserem Newsletter. Jetzt anmelden.