simply southern beautystic for teenagers
where are the best value sex doll?

fake rolex outlet online at considerable prices. Neues aus dem Bündnis – Unentdeckte Mathe-Heldinnen und -Helden, ein Propellerboot, ein Grund zum Feiern und vieles mehr! - Frauen in MINT-Berufen in Baden-Württemberg

Mit Klick auf dieses Icon gelangen Sie zur Startseite von www.mint-frauen-bw.de

Hier im Überblick: Bei den Bündnispartnern der Landesinitiative gibt es MINT-Neuigkeiten! 

MINT-Frauen Website wird auf einem Laptop aufgerufen

Die Landesinitiative „Frauen in MINT-Berufen“ arbeitet gemeinsam mit ihren nunmehr 59 Bündnispartnerinnen und Bündnispartnern daran, eine weibliche MINT-Zukunft voranzutreiben. Zum Bündnis gehören Partnerorganisationen aus vier Ministerien, Arbeitgeber-, Branchen- und Berufsverbänden, Gewerkschaften, BWIHK, BWHT, Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit, Frauennetzwerken, Hochschulen, Stiftungen und Kontaktstellen Frau und Beruf.

Die Bündnispartner kreieren ständig neue Projekte, Programme und Aktionen und erneuern laufend ihre Angebote. Hier bieten wir einen kleinen Überblick über einige der neuesten Entwicklungen, denn gerade im Hinblick auf die besonderen Umstände in der Coronakrise gibt es wichtige und interessante MINT-News bei unseren Partnern:

Das Programm der Vector Stiftung: #MKid – Mathe kann ich doch!

Zielgruppe & Ziel

Mkid – Mathe kann ich doch! ist ein Programm der Vector Stiftung in Kooperation mit dem Staatlichen Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte an Gymnasien in Stuttgart. Das zweijährige Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klasse, die Potenzial für Mathematik und Naturwissenschaften haben, es aber nicht nutzen. In Abgrenzung zu anderen MINT-Aktivitäten ist es wichtig, genau diese Zielgruppe – das Mittelfeld – zu erreichen. Ziel des Programms ist es, Freude an MINT-Themen zu wecken und das MINT-Kompetenzerleben der Schüler zu stärken.

 

Keyvisual des Projekts Mkid

 Was Mkid den Schulen bietet

  • Eine pädagogisch-didaktische Fortbildung durch das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Stuttgart
  • Ein ausgereiftes pädagogisches Konzept mit auf die Zielgruppe abgestimmten wöchentlichen Einheiten
  • Ein Projektbudget in Höhe von insgesamt 5.000 Euro für zwei Jahre (u.a. für Kursleiterhonorar)
  • Unterstützung bei der Suche nach studentischen Kursleitern, die über zwei Schuljahre im Tandem mit einer Lehrkraft Mkid-Kurse an Schulen in der 6. und 7. Klasse durchführen
  • Unterstützung bei der Gewinnung geeigneter Schüler
  • Eine zentral organisierte Exkursion für die Mkids pro Schuljahr

Information & Anmeldung

Anmeldeschluss für das Schuljahr 2021/22 ist der 7. Mai 2021. Bei Interesse wenden Sie sich an mkid@vector-stiftung.de oder melden Sie sich unter 0711-80670-1178. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.

Bild: © Mkid

Die Website der BW Stiftung erstrahlt in neuem Glanz

Neues Jahr, neue Website: Die Internetseite unseres Bündnispartners Baden-Württemberg Stiftung erstrahlt in einem neuen Glanz. Für eine bessere User Experience wurde daran gearbeitet, die Seite aus Nutzerperspektive zu optimieren, sie übersichtlicher und optimal für mobile Endgeräte sowie barrierefrei und visuell ansprechend zu gestalten.

Über die BW Stiftung:

Die Baden-Württemberg Stiftung setzt sich für ein lebendiges und lebenswertes Baden-Württemberg ein. Sie ebnet den Weg für Spitzenforschung, vielfältige Bildungsmaßnahmen und den verantwortungsbewussten Umgang mit unseren Mitmenschen.

 „Junge Menschen für MINT-Fächer zu begeistern, ist äußerst wichtig, um die Zukunftsfähigkeit des Landes zu sichern. Obwohl es viele Berufsbilder gibt, die nicht nur innovativ sind, sondern auch eine hohe Kreativität erfordern, sind besonders Mädchen in MINT-Berufen unterrepräsentiert. Das möchte die Baden-Württemberg Stiftung mit ihren Programmen ändern“, betont Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung.

Website des BW Stiftung

MINT-Projekt für Mädchen gewinnt: Förderung für mobilen Makerspace „MAKEitREAL“

 MAKEitREAL ist eine Initiative der Stadt Heilbronn, der Hochschule Heilbronn und unseres Bündnispartners, dem Landesverband für naturwissenschaftlich-
technische Jugendbildung in Baden-Württemberg
. Das Projekt „MAKEitREAL“ wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgewählt und ist damit eines der 22 Projekte, die künftig einen MINT-Verbund bilden.

Die Region Heilbronn-Franken kann damit ihre Aktivitäten im außerschulischen MINT-Bereich noch weiter ausbauen. Im Fokus steht dabei die Unterstützung junger Mädchen mit Migrationshintergrund. Für diese soll in den nächsten drei Jahren ein mobiler Makerspace aufgebaut werden, der die Mädchen in den MINT-Bereichen fördern soll. Mehr Infos dazu hier.

Bild: Unsplash

 

Ein Mädchen mit Büchern im Arm.

Winter-Special des Technoseums: Noch mehr digitale Angebote

Das Technoseum bleibt leider weiterhin geschlossen, aber die Online-Workshops gehen weiter! Einmal wöchentlich gibt es ein Angebot, bei dem man unter Anleitung zum Beispiel Modellautos aus Milchtüten, verrückte Maschinen oder kreative Marionetten bauen kann – digital, Corona-konform, in Gesellschaft und mit jeder Menge Spaß! In den Faschingsferien lädt das TECHNOSEUM täglich zu Online-Angeboten zum Mitmachen ein – und wer schon weiter im Voraus planen möchte, kann sich den Jahreskalender kostenlos herunterladen.

 Normalerweise zeigt das Technoseum auf sechs Ebenen und rund 10.000 qm Ausstellungsfläche den technischen und sozialen Wandel vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Vorführungen, Mitmachstationen und Augmented Reality machen die Geschichte lebendig und bieten ein interaktives Museumserlebnis.

 Bild: technoseum

Der virtuelle Escape Room des Technoseums

Save the Date! Girls’Day bei Fraunhofer in Stuttgart

Die Fraunhofer-Institute in Stuttgart beteiligen sich am 22. April 2021 am bundesweiten Girls’Day,  um Mädchen und jungen Frauen deutlich zu machen, welche Möglichkeiten für eine qualifizierte Berufsausbildung und Berufstätigkeit in einem chancenreichen Beruf bestehen. Der Girls’Day soll anhand mehrerer Veranstaltungen einen Einblick in die Institute und in die Berufsfelder Ingenieurwesen, Informatik und Naturwissenschaften ermöglichen. Die Fraunhofer-Institute öffnen ihre Türen zu Büros, Werkstätten, Labors und Versuchsfeldern, um den Teilnehmerinnen an praktischen Beispielen zu demonstrieren, wie interessant die Arbeit ist. Außerdem gibt es die Möglichkeit, persönliche Gespräche mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu führen und nützliche Kontakte zu Praktikums- und Personalverantwortlichen zu knüpfen.

Weitere Informationen zum Girls’Day bei Fraunhofer gibt es hier.

Mit Klick auf das bunte Girls-Day-Logo gelangen Sie zum zugehörigen Beitrag
Mit Klick auf dieses Logo gelangen Sie zum Bündnispartner-Porträt der Fraunhofer Gesellschaft

MINT-Projekte für zuhause bei tuduu von Tinkertank

Die kreativen Bastelprojekte von Tinkertank sind jetzt auf der digitalen Plattform tuduu.org vertreten und stehen allen Kids, Teens und Erwachsenen zur Verfügung, die basteln, bauen, tüfteln wollen, neugierig auf Ungewöhnliches sind und mit ihrem eigenen Erfindungsreichtum nicht vor Computern und Elektronik Halt machen. Unterhaltung zuhause bieten zum Beispiel das Bürstentier oder das Propellerboot.

 Die digitale Plattform verbreitet auch Angebote von anderen lokalen und regionalen Initiativen, die Coding-, Tüftel- und Tinker-Veranstaltungen anbieten und schlägt so die Brücke von den Kursen und Workshops ins Netz. Alle Inhalte der Plattform sind jederzeit frei zugänglich und kostenlos, die Bastelanleitungen können heruntergeladen und ausgedruckt, zuhause und in der Schule umgesetzt werden.

Tinkertank ist ein Kreativlabor und Makerspace in Ludwigsburg und veranstaltet seit 2013 Workshops und Sommercamps. Die Angebote kommen durch die mobile Werkstatt nicht nur in Ludwigsburg zum Einsatz, sondern überall, wo sie gefragt sind. Seit dem Sommer 2020 sind alle Formate auch als Online-Workshop verfügbar. Mehr dazu hier.

Bild: © Screenshot des Experiment-PDFs von Tinkertank

 

Screenshot aus dem PDF von Tinkertank.

MINTerfinderCAMP und Hilfe für den Distanzunterricht: Angebote für Lehrkräfte und Jugendliche vom IJF

Die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF) ist eine MINT-Bildungsinitiative, die 2010 mit dem Ziel gegründet wurde, Nachwuchs in Naturwissenschaft und Technik zu fördern. Die Organisation setzt auf eine zeitgemäße und authentische MINT-Bildung mit modernen und innovativen Bildungsmethoden, um Jugendliche für Schlüsseltechnologien zu begeistern. Im Fokus stehen Projekttage für Grundschulen, weiterführende Schulen sowie Fortbildungen für Lehrkräfte.

das Bild zeigt das Logo der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V

Aktuell stehen bei der IJF kostenlose Online-Fortbildungen für Lehrkräfte im Programm: am 9. Februar und 1. März in jeweils anderthalbstündigen Online-Kursen. Neben dem E-Learning-Modul der IJF stellen die Referenten anhand von Praxisbeispielen nützliche Tools und ihre Erfahrungen damit vor. Mit den meist kostenfreien Anwendungen können Teamarbeit und eigenständiges Arbeiten gefördert werden, zudem können Erklärvideos einfach und zeitsparend erstellt werden. Zur Anmeldung geht es hier.

Zudem gibt es für Jugendliche im Raum Heilbronn-Franken das MINTerfinderCAMP vom 11. – 13.06.2021 im Makerspace der Hochschule Heilbronn. Beim MINTerfinderCAMP dürfen Jugendliche alleine oder im Team Ideen entwickeln, um sozial benachteiligten Menschen den Alltag zu erleichtern. Die Entwicklerinnen und Entwickler der zehn besten Ideen erhalten die Chance, diese in ein echtes Produkt umzusetzen. Teilnehmen können Jugendliche im Alter von 14 bis 20 Jahren im Raum Heilbronn-Franken. Als Gewinne winken Sachpreise wie Jahreskarten für die Experimenta Heilbronn und als Hauptgewinn ein 3D-Drucker! Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

 

Skip to content