Hier im Überblick: Bei den Bündnispartnern der Landesinitiative gibt es MINT-Neuigkeiten! 

Die Landesinitiative Frauen in MINT-Berufen arbeitet gemeinsam mit Ihren 55 Bündnispartnerinnen und Bündnispartnern daran eine weibliche MINT-Zukunft voranzutreiben. Zum Bündnis gehören Partnerorganisationen aus vier Ministerien, Arbeitgeber-, Branchen- und Berufsverbänden, Gewerkschaften, BWIHK, BWHT, Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit, Frauennetzwerken, Hochschulen, Stiftungen und Kontaktstellen Frau und Beruf.

 Die Bündnispartner kreieren ständig neue Projekte, Programme und Aktionen und erneuern laufend ihre Angebote. Hier bieten wir einen kleinen Überblick über einige der neuesten Entwicklungen, denn gerade im Hinblick auf die besonderen Umstände in der Coronakrise, gibt es wichtige und interessante MINT-News bei unseren Partnern:

Digitale Berufsorientierungs-Workshops von Coaching4Future

In den Online-Workshops der Initiative geben junge MINT-Coaches den Jugendlichen Hilfestellung, Input und interessante Insights zum Thema Berufsorientierung im MINT-Bereich. Folgende Online-Seminare werden angeboten:

Berufsorientierung

Mit spannenden Videoclips, interaktiven Umfragen und Quizelementen verschaffen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hier einen Überblick zu aktuellen und zukünftigen Technologien und Berufsbildern der MINT-Welt. Welcher Schwerpunkt beim Vortrag gesetzt wird, entscheiden die Schülerinnen und Schüler dabei selbst. Sie können aus den Themenwelten „Menschen helfen“, „Welt retten“, „Lifestyle“, „Mobilität“, „Wohnen“ oder „Maschinen und Roboter“ wählen. 

Eine Frau sitzt vor dem Laptop und hat ein Videochat-Programm geöffnet.

Industrie Entdecken

In einem weiteren Workshop gehen die Jugendlichen auf einen digitalen Rundgang durch die Industriewelt. Am Beispiel von fünf Meilensteinen des Produktentstehungsprozesses erfahren sie, wie heute Produkte entstehen und wie neue Technologien die industriellen Fertigungsprozesse verändern – vom 3D-Scannen eines Prototyps über das Programmieren eines Industrieroboters bis zur Konfiguration einer smarten Abfüllanlage.

Faszination Technischer Berufe

Hier gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Frage nach, was sie sich von ihrem Beruf wünschen. Dazu geben die MINT-Coaches einen Überblick zu spannenden Themengebieten wie zum Beispiel Autonomes Fahren oder Technik im Sport. Die Jugendlichen erfahren konkret, welche Ausbildungswege und Studienmöglichkeiten in technische Berufe führen.

Raum der Technologien im Truck „EXPEDITION D“

In diesem Online-Workshop diskutieren die Schülerinnen und Schüler mit den MINT-Coaches, was Digitalisierung bedeutet, bevor sie dann virtuell den „Raum der Technologien“ im Truck erkunden. Ihre Aufgabe dabei: eine eigene digitale Innovation erstellen, beispielsweise einen digitalen OP-Assistenten. Auf dem Weg dorthin lernen die Jugendlichen spielerisch verschiedene digitale Technologien kennen, lösen Aufgaben und beantworten Quiz-Fragen zu den Technologien und damit verbundenen Berufen.

Hier geht es zum Angebot.

Logo: Coaching4Future 

Bild: Unsplash

Das Technoseum hat wieder geöffnet!

Das Technomuseum hat nach einer Corona-Pause wiedereröffnet – natürlich mit Abstand. Vorführungen für Einzelbesucher bzw. Familien sind ebenso möglich wie das Ausprobieren von Augmented-Reality-Angeboten und Rallyes durchs Haus, die jede und jeder mit dem eigenen Smartphone durchführen kann.

Auf sechs Ebenen und rund 10.000 qm Ausstellungsfläche zeigt das Technomuseum den technischen und sozialen Wandel vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Vorführungen, Mitmachstationen und Augmented Reality machen die Geschichte lebendig und bieten ein interaktives Museumserlebnis. Zur Corona-Prävention sind Besucherinnen und Besucher ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr verpflichtet, eine mitgebrachte Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Wichtig für interessierte Gruppen: Seit dem 18.7. können Gruppen in Eigenregie bis 20 Personen (z. B. Studierende, Familiengruppen mit Verwandtschaft 2. und 3. Grades sowie Vereine) unter Einhaltung der Abstandsregeln das Museum besuchen. Eine vorherige Anmeldung ist zwingend erforderlich.

Hier geht es zum Technomuseum.

Bild: technoseum.de

Ein Junge und ein Mädchen sehen sich eine alte Maschine genauer an.

natec goes digital – viele Online-Angebote!

Der natec Landesverband hat eine neue Online-Plattform, die alle MINT-Macherinnen interessieren dürfte. „natec goes digital“ ist die Plattform, auf der die Online-Angebote der natec Mitglieder und Netzwerkpartner/-innen präsentiert werden. Die Angebote richten sich unter anderem an Lehrerinnern und Lehrer, Schülerinnen und Schüler, Erzieherinnen und Erzieher und auch an Kindergartenkinder. Gezeigt werden Videos, Livestreams, virtuelle Entdeckertouren, Social Media-Aktionen, Workshops, Wissensbeiträge, Experimente zum Nachmachen, Ferienangebote und vieles mehr. Der natec Landesverband ist ein gemeinnütziger Verband, der vom Kultusministerium Baden-Württemberg und der Dieter Schwarz-Stiftung unterstützt und finanziell gefördert wird.

Hier geht es zu den Angeboten.

Bild: natec

Mind-Map mit Schlagworten des natec Netzwerks.

Mitmachangebote der Wissensfabrik – Digital und für Zuhause

In der Wissensfabrik findet man derzeit ein umfangreiches MINT-Angebot für große und kleine MINT-Begeisterte. Vom naturwissenschaftlichen Experimentieren mit Alltagsgegenständen über spannende E-Learning-Formate bis hin zu hilfreichen Tipps finden sich tolle Angebote, die die Ferien kurzweilig machen. Die Tipps sind eine Sammlung zahlreicher Partner und engagierter Mitmacher aus dem Netzwerk der Wissensfabrik. Zu finden sind zum Beispiel Versuchsanleitungen zum „Magischen Wasserläufer“ und „Geist in der Flasche“ und Veranstaltungstipps zur IT2School und anderen digitalen Angeboten.

Hier geht es zum Angebot.

Bild: Wissensfabrik

Kinder sitzen an einem Tisch und führen fröhlich ein Experiment durch.

Leinen los für die Ms Experimenta

Am 31. Juli ist es soweit: Die MS experimenta, schwimmende Außenstelle von Deutschlands größtem Science-Center, legt zu ihrer ersten Tour ab und steuert bis Anfang November elf Städte entlang von Neckar, Rhein, Main und Main-Donau-Kanal an. An Bord des 105 Meter langen Binnenschiffs finden kleine und große Besucher alles, was auch das Stammhaus in Heilbronn auszeichnet: Vielfältige Mitmachstationen, spannende Experimente und sogar eine Miniaturausgabe der 360-Grad-Kuppelleinwand aus dem weltweit einzigartigen Science Dome.

Mehr Informationen zur MS Experimenta gibt es hier.

Bild: Experimenta

Das Schiff MS Experimenta liegt auf dem Fluss am Hafen.
Skip to content