Messe Modell + Technik: Landesinitiative zeigt gemeinsam mit Bündnispartnern Technik zum Anfassen

Vom 22. bis 25. November 2018 fand im Rahmen des Stuttgarter MesseHerbstes die Messe „Modell + Technik” statt. Die Landesinitiative „Frauen in MINT-Berufen“ war zum vierten Mal mit einem Stand des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg im Themenpark „Lust auf Technik” vertreten. Sie präsentierte dort gemeinsam mit drei ihrer Bündnispartner spannende Informationen und Mitmachangebote wie Mini-Roboter und 360-Grad-Videos auf VR-Brillen.  

Im Themenpark „Lust auf Technik“ auf der Messe „Modell + Technik” begeisterten verschiedene Angebote zu Naturwissenschaft, Forschung und Technik Besucherinnen und Besucher. Auch der Messestand des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau machte mit Informationen über Angebote der Landesinitiative „Frauen in MINT-Berufen” und spannenden Mitmachaktionen Lust auf Technik. Am 22. und 23. November konnten Klassen von weiterführenden Schulen den Unterricht in die Messehallen verlegen und an den von Bündnispartnern der Landesinitiative durchgeführten Workshops teilnehmen. „Es macht Spaß, die Technik hier selbst ausprobieren zu dürfen”, erzählte Sabeth. Speziell für die Schülerinnen sind die Mitmachaktionen von „girls4future“ konzipiert. Diese hatte die Landesinitiative „Frauen in MINT-Berufen“ gemeinsam mit der Messe Stuttgart erstmals 2014 ins Leben gerufen. Daneben hatte sich die Messe Stuttgart für die Schulklassen eine Wissensrallye rund um die Aussteller einfallen lassen. Dabei mussten unter anderem Fragen zur Landesinitiative und ihren Bündnispartnern beantwortet werden. Wer die Lösungen nicht selbst auf  den ausgehängten Plakaten über die Bündnispartner entdeckte, konnte sich die Fragen von den anwesenden Bündnispartnern und den Mitarbeiterinnen des Ministeriums beantworten lassen.

Ein Roboter zum Ausprobieren

Ganz nach dem Motto „Technik zum Anfassen” boten die Landesinitiative und ihre Bündnispartner den vielen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, Technik mithilfe verschiedener Workshops auszuprobieren. Mit dem Ozobot, einem kinderfreundlichen Roboter, konnten sich die jungen Besucherinnen und Besucher an die Grundlagen des Programmierens herantasten. Zum Beispiel fuhr der nicht einmal drei Zentimeter große Roboter eine aufgemalte Linie auf einem Stück Papier zielsicher entlang und die Kombination von verschiedenen Farbstiften brachte den Roboter dazu, zu beschleunigen oder sich zu drehen. Die 15-jährige Realschülerin Celine aus Ansbach war begeistert: „Der Roboter hat bei mir Interesse an der Technik dahinter geweckt. Man will einfach wissen, wie er funktioniert.”
Es wurden auch “Flotte Flitzer” gebaut; winzige Putzmaschinen, die aus dem Kopf einer Spülbürste und einem batteriebetriebenen Motor bestehen. Die auf den Tischen herum flitzenden Bürstenköpfe weckten insbesondere bei den Kindern großes Interesse.

Ausbildungs-Einblicke in 360 Grad

Die VR-Brillen, die über die gesamten vier Tage am Stand der Landesinitiative ausprobiert werden konnten, waren ein Besuchermagnet. Sie zogen vor allem die Schülerinnen und Schüler an den Stand. Mithilfe der Brillen konnten die Gäste einen 360-Grad-Einblick in verschiedene Ausbildungsberufe gewinnen. Für die Aufnahmen war die Landesinitiative bei den Unternehmen SAP, Bosch und Häussler zu Besuch, um junge Frauen zu treffen, die als weibliche Vorbilder ihren Berufsalltag, die Ausbildungsmöglichkeiten und ihr Unternehmen vorstellen. Shaleen aus Überlingen tauchte auf der Messe mit einer VR-Brille in den Ausbildungsalltag einer Orthopädietechnik-Mechanikerin ein: „Ich hatte vorher noch nie eine VR-Brille auf und konnte mir nicht vorstellen, dass es so real ist  – so real, als wäre man mittendrin”, erzählt Shaleen im Anschluss. Nach dem Besuch der Messe könnte sich die 15-jährige Realschülerin vorstellen, ein Praktikum im technischen Bereich zu absolvieren.

Hier geht es zu den  360-Grad-Videos der Landesinitiative. 

Foto: © Landesinitiative „Frauen in MINT-Berufen“

Immer auf dem Laufenden bleiben? Aktuelles aus der Landesinitiative und der MINT-Welt, Veranstaltungen und Lese-Tipps gibt’s alle drei Monate in unserem Newsletter. Jetzt anmelden.