Universität Stuttgart

Eingebettet in eine der pulsierendsten Industrieregionen Europas, sind wir uns als schwerpunktmäßig naturwissenschaftlich-technisch ausgerichtete Universität unserer besonderen Verantwortung für die Gewinnung weiblichen Nachwuchses gerade im MINT-Bereich bewusst und wollen ihr gerecht werden. Aufgrund unserer Tradition als Technische Hochschule haben wir immer noch nicht die Frauenanteile, die wir in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft brauchen.

Um daran etwas zu ändern, haben wir ein ganzes Portfolio an Projekten und Maßnahmen für verschiedene Zielgruppen entwickelt. Mit einem am Lebenszyklus von Mädchen und Frauen orientierten Gesamtkonzept wollen wir mehr weibliche Talente gewinnen und zur weiteren wissenschaftlichen Qualifizierung an unserer Universität halten, denn:

„Wissenschaftliche Höchstleistung erfordert die besten Köpfe, und dabei können wir es uns nicht leisten, die Hälfte unseres Potenzials zu verschenken.“ (Prof. Dr.-Ing. Wolfram Ressel, Rektor der Universität Stuttgart)

Seit 1997 werben wir mit Schülerinnen-Projekten um mehr MINT-Studentinnen; dazu zählen die Teilnahme am Girls‘ Day, mit der wir jährlich rund 400 Schülerinnen in unsere Institute holen, ferner die Projekte TryScience und das TryScience.Schülerinnen-Mentoring. Im Rahmen des Femtec.Careerbuilding-Programms identifizieren und fördern wir führungsorientierte Studentinnen der MINT-Fächer. Unsere Mentoring-Programme für Frauen in Studium und Forschung motivieren Studentinnen für eine wissenschaftliche Karriere und bieten ihnen Instrumente für die berufliche Orientierung (StartScience), unterstützen Doktorandinnen auf dem Weg in die Wissenschaft oder in andere Berufe (FeelScience), begleiten weibliche Postdocs und Habilitandinnen auf dem Weg zur Professur oder in uniexterne berufliche Spitzenpositionen (DoScience) und bieten Professorinnen ein anregendes, peer-gestütztes Netzwerk (BeScience).

Weil zudem immer mehr junge Frauen (und Männer) an der Universität nicht mehr auf Familie verzichten wollen, haben wir seit 2003 ein breites Portfolio an familienunterstützenden Maßnahmen entwickelt. Dazu gehört auch der Bau einer KiTa auf dem Campus Vaihingen, die mit einem spezifischen pädagogischen Konzept bereits die ganz Kleinen spielerisch an MINT heranführen soll.

Kontakt

Universität Stuttgart

Prof. Dr. Nicole Radde

Azenbergstr. 12
70174 Stuttgart

Tel.: 0711/685-84648
E-Mail: gleichstellungsbeauftragte@uni-stuttgart.de
www.uni-stuttgart.de/universitaet/organisation/personen/Radde-00006/

www.uni-stuttgart.de
www.uni-stuttgart.de/gleichstellungsbeauftragte