Landesverband der Baden-Württembergischen Industrie (LVI)

Die wachsende Fachkräftelücke stellt den Industriestandort Baden-Württemberg vor große Probleme. Der Landesverband der Baden-Württembergischen Industrie (LVI) setzt in dieser Situation auf das Potenzial von Frauen und versucht, mehr weiblichen Nachwuchs für MINT-Berufe zu gewinnen.

MINT-Berufe als Chance erkennen

Der LVI ist der Spitzenverband der Industrie und industrienahen Dienstleistungen in Baden-Württemberg und vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit. Der LVI steht für wirtschaftspolitische Konzepte, die die Grundpfeiler einer funktionierenden Wirtschaft und Industrie stützen, so zum Beispiel den Föderalismus, die soziale Marktwirtschaft und den freien Wettbewerb. Als Spitzenverband der Industrie ist es Anspruch und Aufgabe des LVI, die Wirtschaftspolitik des Landes aktiv mitzugestalten.
„Unsere Industrie benötigt gerade im MINT-Bereich qualifizierte Fachkräfte. Der LVI trägt mit seinen Mitgliedern aktiv dazu bei, dass Frauen und Mädchen MINT-Berufe als Chance erkennen können und nachhaltige Chancen in der Arbeitswelt erhalten“, erläutert Wolfgang Wolf, Geschäftsführendes LVI-Vorstandsmitglied.

Karriere in Baden-Württemberg und im All

Der LVI diskutiert in seinem Arbeitsausschuss „Bildung, Forschung und Technologie“ aktiv die Themen Fachkräfte und Nachwuchssicherung. Mit dem Forum Luft- und Raumfahrt Baden-Württemberg startete der LVI die „Mission Zukunft: Von Baden-Württemberg ins All“ zur gezielten Nachwuchsförderung in der Luft- und Raumfahrt.

Kontakt

Landesverband der baden-württembergischen Industrie e.V.

Christopher Busch

Gerhard-Koch-Straße 2-4
73760 Ostfildern

Tel.: 0711 32732535
E-Mail: Busch@lvi.de

www.lvi-online.de