Die Forscherfabrik Schorndorf feiert ihren ersten Geburtstag

Seit fast genau einem Jahr hat die Forscherfabrik Schorndorf, das Science Center für Kinder von vier bis zwölf Jahren, geöffnet. Anlässlich des ersten Geburtstags kamen mehr als 150 geladene Gäste, um das zu feiern. Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, eröffnete die neue „Tüftlerterrasse“, die von ihrem Ministerium mit 20.000 Euro gefördert wurde. „Ich freue mich sehr über den großen Zulauf und den enormen Erfolg der Forscherfabrik Schorndorf. Die Forscherfabrik ist eine wertvolle Investition in unsere Kinder, denn sie sind die Zukunft unseres Landes. Ziel der Landesregierung ist es, so früh wie möglich das Interesse für Naturwissenschaften und Technik zu wecken und Talente entlang der gesamten Bildungskette bestmöglich zu fördern. Das ist ein wichtiger Schritt, um unsere Stellung als Innovationsregion Nummer eins in Europa auch künftig zu erhalten“, betonte Schütz. Von der hohen Qualität der Angebote in der Forscherfabrik zeugt auch die offizielle Auszeichnung als „Außerschulisches Forschungszentrum“ durch das Kultusministerium Baden-Württemberg. Bereits seit der Eröffnung ist das Science Center zertifiziert durch die experimenta Heilbronn, einem der wichtigsten Kooperationspartner der Forscherfabrik. „Die Forscherfabrik Schorndorf ist eine wunderbare Erfolgsgeschichte und wir schätzen uns sehr glücklich, eine solch tolle Einrichtung in unserer Stadt zu haben. Mein großer Dank gilt allen Unterstützern wie beispielsweise dem baden-württembergischen Wirtschafts- und dem Kultusministerium, der Wolfgang Kelch Stiftung, den Stadtwerken Schorndorf, der Kreissparkasse Waiblingen, genius, der jungen Wissenswerkstatt von Daimler, sowie den vielen Exponat-Paten. Ohne deren tatkräftige und finanzielle Beteiligung wäre die Verwirklichung nicht möglich gewesen“, sagte Schorndorfs Oberbürgermeister Matthias Klopfer.

Neuheiten und Erfolge

Zur Feier am Nachmittag wurden gleich mehrere Neuheiten in der Forscherfabrik eröffnet und vorgestellt. Eine räumliche Erweiterung nach außen bildet die „Tüftlerterrasse“: Sieben neue Experimentierstationen gibt es hier zu entdecken. Sie greifen Themen wie Mobilität und Optik auf, die sich auch im Forscherparcours im Inneren wiederfinden. Der „Spiegelraum“ lädt dazu ein, sich die Welt von allen Seiten anzuschauen und am „Endlosknoten“ kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Erstmalig durften die Gäste auch den neuen Stop-Motion Animationsfilm sehen. Die beiden Maskottchen Gottlieb und Emma erleben darin eine spannende Entdeckungsreise durch den Forscherparcours. Der Film wurde ebenfalls durch das Wirtschaftsministerium gefördert. Schließlich stellte Dr. Andrea Bergler, Leiterin der Forscherfabrik, noch die Tüftler-Hefte vor: Kinder können künftig für einen Euro das umfangreiche Aufgaben- und Rätselheft erwerben. Mit altersgerechten Fragen zu verschiedenen Themenbereichen können sie sich damit durch die Experimentierausstellung bewegen. Das Angebot eignet sich sowohl für Kindergartengruppen und Schulklassen, als auch für Familien. „Es war ein sehr aufregendes Jahr voller Herausforderungen, vor allem aber ein Jahr voller Erfolge. Es hat sich gezeigt, dass sich unsere Erwartungen an den Betrieb erfüllt haben und sogar noch übertroffen wurden. Die kalkulierten 21.500 Besucherinnen und Besucher pro Jahr haben wir mit den tatsächlichen 36.000 weit
überschritten. Darüber, und über die zahlreichen positiven Rückmeldungen von den Kindern in unserem Gästebuch, freue ich mich sehr“, so Bergler. Aus der Landeshauptstadt Stuttgart kommen übrigens fast ebenso viele Kindergruppen wie aus Schorndorf selbst. Als Rahmenprogramm begeisterte der Science Entertainer Joachim Hecker die kleinen und großen Besucher der Feier mit seiner Experimental-Show „Heckers Hexenküche“. Ständig mit dabei: die beiden lebensgroßen Maskottchen Gottlieb und Emma.

Klanggarten im Rahmen der Remstal-Gartenschau

Ein Ausblick in die Zukunft: Ab Mai kann auch im Grünen geforscht werden. Im Stadtpark entsteht bis zur Remstal-Gartenschau der „Klanggarten“. Dort können Besucher an zwölf Stationen ihren Gehörsinn auf die Probe stellen und erfahren, wie wichtig unsere Ohren für uns sind. Die Forscherfabrik ist zudem Standort des Grünen Klassenzimmers und beteiligt sich mit zahlreichen Sonderaktionen an den Schorndorfer Highlight-Wochen während der Gartenschau.

Die Science-Erlebniswelt

Kinder können in der Forscherfabrik technische und naturwissenschaftliche Vorgänge selbst erforschen. Vom Laserpuzzle bis zum Windkanal, vom Schwebeball bis zur Druckluftrakete – sieben Themenwelten halten spannende Experimente bereit. Zusätzlich zum Forscherparcours bietet das Science Center zwei kindgerechte und hochwertig ausgestattete Kursräume mit Werkbänken, Lehrmaterial sowie moderner Medientechnik. Das Wolfgang-Kelch-Labor ist das wissenschaftliche Klassenzimmer für Schulkinder bis Klasse 6 und im Sparkassenlabor können Kindergartenkinder in einem spielerischen Umfeld erste Versuche starten.

Öffnungszeiten der Forscherfabrik Schorndorf

Die Forscherfabrik hat Dienstag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr und Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.
Angemeldete Schulklassen und Kindergartengruppen können die Forscherfabrik im Rahmen von Kursen Dienstag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr besuchen.Die angebotenen Kurse sind online buchbar.

Weitere Informationen finden Interessierte auf der Website und auf Facebook.

Text: © Stadtverwaltung Schorndorf
Bild: © Danijel Gribc

Immer auf dem Laufenden bleiben? Aktuelles aus der Landesinitiative und der MINT-Welt, Veranstaltungen und Lese-Tipps gibt’s alle drei Monate in unserem Newsletter. Jetzt anmelden.