Zwischen Start-Up und Professur

Mathe-Fan war Ulrike schon in der Grundschule. In der Oberstufe begeisterte sie sich dann für Atomphysik und auch heute beschäftigt sie sich noch mit kleinsten Teilchen: Ulrike leitet die Professur für Mikroaktorik der Uni Freiburg und ist Gründerin des Start-Ups Voxalytic, das im Bereich der magnetischen Mikro-Strukturen angesiedelt ist.

Vom Büro auf die Baustelle: Lisa macht eine Ausbildung zur Straßenbauerin

Eigentlich konnte sich Lisa schon in der Schule vorstellen, einmal „draußen” zu arbeiten. Zuerst hat sie jedoch eine Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau absolviert und ihren Abschluss als Handelsfachwirtin gemacht. Mittlerweile befindet sie sich im dritten Lehrjahr der Ausbildung zur Straßenbauerin und arbeitet am liebsten auf der Baustelle.



Von Robotern und Klischees: Jacqueline studiert Informatik

Schon mit 12 Jahren programmierte Jacqueline ihre erste eigene Webseite. Für ihre Leidenschaft, die Informatik, wechselte sie sogar die Schule. Heute ist sie Informatik-Studentin am Karlsruher Institut für Technologie und wird bald ihren Master abschließen. Ihr Fachgebiet: Die Robotik.


Elektrotechnik statt Informatik – Hauptsache MINT

Technik, der Kontakt zu Kunden und ihr Husky Jack: Diese Dinge sind Franziska in ihrem Berufsleben besonders wichtig. Während der Schulzeit absolvierte sie ein Schülersemester im Bereich Informatik am KIT. Nach dem Abi entschied sie sich allerdings für einen anderen MINT-Studiengang – nämlich Elektrotechnik. Heute arbeitet sie als Technical Services Engineer.

Francescas Traumjob: Architektin

Für Gebäude und Konstruktion konnte sich Francesca schon immer begeistern. Nach dem Studium Generale war sie sich dann sicher: Architektur ist ihr Ding! Sie begann an der Hochschule für Technik in Stuttgart Architektur zu studieren. Inzwischen steht sie kurz vor Ende ihres Bachelorstudiums.

Elektrotechnik: Ein Volltreffer für Melissa

Als Kind war Albert Einstein ihr Idol. Auf der weiterführenden Schule entschied sich Melissa dennoch für den sprachlichen Zug. Texte übersetzen, Vokabeln pauken und Gedichte interpretieren war allerdings gar nicht ihr Ding. In der Oberstufe wählte sie dann den Leistungskurs Physik – und hat es nie bereut.