Mit Klick auf dieses Icon gelangen Sie zur Startseite von www.mint-frauen-bw.de
Grafik zu MINT-Terminen

Termine

05.03.2020 – Anmeldestart für den Coding-Wettbewerb für Grundschulen: Code4Space

MINT-Bildung spielerisch und frühzeitig fördern – das ist das Ziel von Code4Space, dem Coding-Wettbewerb der Roberta-Initiative des Fraunhofer IAIS und der Stiftung erste deutsche Astronautin gGmbH.

Grundschulkinder ab der 3. Klasse können in Teams zusammen mit einer Betreuungsperson am Wettbewerb teilnehmen und ihre Programme und Ideen für ein Experiment mit dem Mikrocontroller Calliope mini einreichen. Programmiert wird im Open Roberta Lab, der kostenfreien Open-Source-Programmierumgebung der Roberta-Initiative. In der Endrunde finalisieren die Final-Teams im Code4Space Camp zusammen mit den Wissenschaftlerinnen und Astronautinnen Dr. Suzanna Randall und Dr. Insa Thiele-Eich ihr Experiment – das beste Experiment geht anschließend auf Weltraummission und wird auf der Internationalen Raumstation ISS ausgeführt.

Wer darf am Wettbewerb teilnehmen?

Grundschüler*innen ab Klasse 3 dürfen, in Begleitung einer volljährigen Betreuungsperson (Lehrkraft, Elternteil, AG-Leitung etc.), am Wettbewerb teilnehmen. An Grundschulen, die bis zur sechsten Klasse gehen, dürfen Teams der Klassen 3 bis 6 teilnehmen. Schulkinder weiterführender Schulen sind vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Was brauche ich?

Der Besitz eines Calliope mini ist keine zwingende Voraussetzung für den Wettbewerb. Benötigt werden Kreativität, Know-how und gute Ideen, wie man den mini mit Open Roberta programmieren kann. Eingereicht werden können Open Roberta-Programme sowie eine Beschreibung der Idee. Eine Web-Simulation sowie Leihmöglichkeiten machen das Testen der Programme auf dem Calliope mini auch ohne Besitz möglich. Die Jury freut sich zudem über Skizzen, Fotos oder Videos. Betreuungspersonen, die Unterstützung bei dem Kennenlernen und der Nutzung von Open Roberta und dem Calliope mini benötigen, finden alle Informationen unter: www.code4space.org/lehrkraefte

Was kostet mich die Teilnahme?

Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenfrei. Die Final-Teams werden in das Code4Space Camp eingeladen. In welchem Format dieses stattfindet, ob virtuell oder vor Ort, wird derzeit noch abgestimmt. Findet das Camp vor Ort statt, übernehmen wir selbstverständlich die Kosten für Übernachtung und Anreise, sofern die Teilnahmebedingungen erfüllt werden. Zu den Teilnahmebedingungen: www.code4space.org/teilnahmebedingungen

Die Timeline auf einen Blick

⭐️ Bis 31. Dezember 2020: Idee entwickeln und einreichen

⭐️ Vsl. Februar 2021: Bekanntgabe der Final-Teams

⭐️ Frühjahr 2021: Code4Space Camp

⭐️ Im Anschluss des Camps: Auswahl des Gewinner-Experiments

⭐️ Mitte 2021: Das Gewinner-Experiment kommt ins All🚀

Mehr Informationen

22.-26.09.2020 – informatica feminale Baden-Württemberg 2020

Die informatica feminale Baden-Württemberg 2020 findet vom 22. bis 26. September 2020 an der Hochschule Furtwangen (Campus Furtwangen, I-Bau) statt. Anmeldeschluss war der 28. Juli 2020, aber Sie können sich jetzt noch für die freien Restplätze der stattfindenen Kurse anmelden!

Die informatica feminale Baden-Württemberg (ifbw) ist eine Sommerhochschule für Studentinnen und interessierte Frauen des Fachgebiets Informatik und verwandter Fachrichtungen. Sie findet alljährlich Ende Juli / Anfang August entweder an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Technische Fakultät) oder an der Hochschule Furtwangen statt.

Die Kursangebote

Beim Call for Lectures werden zahlreiche Lehrangebote von interessierten Fachfrauen aus Wissenschaft und Wirtschaft eingereicht. Das Programmkomitee beurteilt die Angebote und wirbt gegebenenfalls gezielt weitere Lehre ein. Die Lehre im Sommerstudium umfasst die gesamte Informatik: Theoretische, Praktische, Technische und Angewandte Informatik, Informatik und Gesellschaft und Veranstaltungen, die interdisziplinäre Themen aufgreifen. Kurse zu Management, Soft Skills und Karriereplanung ergänzen das Programm.

Veranstalter

Die Sommerhochschule informatica feminale Baden-Württemberg ist ein Projekt des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Das Netzwerk F.I.T organisiert unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Ulrike Busolt die Ausrichtung als Projektträger. Das Projekt ist Teil der Landesinitiative „Frauen in MINT-Berufen in Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung“.

Veranstaltungsort

Hochschule Furtwangen

Mehr Informationen hier.

29.09.2020 – Fachtagung: MINT-Strategien 4.0, Frauenförderung weiter denken – Geschlechtergerechtigkeit wagen!

MINT-Fächer an Hochschulen sind immer noch nicht attraktiv genug für junge Frauen, und Projekte, die den Anteil von Frauen in MINT-Fächern steigern sollen, erreichen ihre Adressatinnen oftmals nicht. In dem Verbundvorhaben „MINT-Strategien 4.0 – Strategien zur Gewinnung von Frauen für MINT-Studiengänge an Hochschulen für angewandte Wissenschaften“ wurde der These nachgegangen, dass sich MINT-Projekte stärker auf die heterogenen Lebenssituationen von MINT-Studentinnen einstellen müssen und dass die Weiterentwicklung von Evaluationen der Projekte deren Ziele unterstützen kann.

Tagungsort

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Tagung digital statt. Alle Teilnehmenden erhalten vorab und rechtzeitig eine Einführung mit Informationen zu allen technischen Details.

Zeitpunkt

29./30.September 2020

Zielgruppen

Die Tagung richtet sich an Forschende mit Schwerpunkt Frauen- und Geschlechterforschung, MINT, Hochschulforschung sowie Gleichstellungspraktiker_innen, Verantwortliche für MINT-Angebote und MINT-Lehrende.

Anmeldung und Kontakt

| Hochschule München | Beatrix Ehrensperger E-Mail: gender-MINT-Strategien@hm.edu | Tel.: 089 1265-3964 Es fällt keine Tagungsgebühr an. Wir bitten um eine rechtzeitige und verbindliche Anmeldung. Anmeldeschluss: 07. September 2020

Weitere Infos erhalten Sie hier.

01.10.2020 – Orientierungsjahr von proTechnicale – Studienorientierung im MINT-Bereich

Das Abitur ist geschafft. Doch wie geht’s weiter? Abiturientinnen, die eine Studienorientierung im MINT-Bereich suchen, können sich bei proTechnicale bewerben. Der erste Schritt besteht in der Registrierung unter www.protechnicale.de/bewerben.

Das nächste Orientierungsjahr startet am 1. Oktober 2020 am ZAL TechCenter in Hamburg. Die ersten Teilnehmerinnen stehen bereits fest, doch einige der 14 Plätze sind noch frei. „Wir haben im Juni noch Anfragen von Schülerinnen bekommen, die sich ein Jahr zur Studienorientierung wünschen. Vielen von ihnen fehlte bislang die Zeit, sich in Ruhe Gedanken über ihre Zukunft zu machen. Häufig nannten sie Corona-bedingte Entwicklungen als Grund, etwa verzögerte Abiturprüfungen“, berichtet Friederike Fechner, Projektleiterin von proTechnicale. Ihnen soll mit der verlängerten Frist die Chance auf eine Bewerbung gegeben werden.

Zielgruppe

Das elfmonatige Programm richtet sich an junge Frauen, die zwischen Abitur und Studium stehen und sich für Technik und Naturwissenschaften begeistern. Gute Noten sind für eine Bewerbung bei proTechnicale keine Grundvoraussetzung. Es geht vielmehr um ein ausgeprägtes Interesse an MINT-Themen, eine große Neugierde und den Willen, sich mit seinen individuellen Fähigkeiten einzubringen. Friederike Fechner betont außerdem die Bereitschaft, sich weiterentwickeln zu wollen: „Workshops zur Persönlichkeitsentwicklung stehen regelmäßig auf der Agenda. Das reicht von Business-Knigge über Improvisationstheater bis hin zu Vocal Coaching.“

Was erwartet euch?

Zur Studienorientierung und -vorbereitung bietet Dir proTechnicale spannende fachliche Einblicke in technische Studiengänge und Berufsfelder. Zudem verfeinerst Du Deine Soft Skills durch Workshops in den Bereichen Persönlichkeitsbildung und Philosophie.

Knüpfe frühzeitig Kontakte in Industrieunternehmen und Universitäten, baue Dir ein Netzwerk auf und qualifiziere Dich für Dein Studium und Deinen Beruf.

  • 3 Praktika bei Partnerunternehmen im In- und Ausland
  • verschiedene Orientierungsphasen direkt an Universitäten und Hochschulen
  • ein umfassendes Projektprogramm mit dem Fokus auf Luft- und Raumfahrt, Regenerative Energien und IT
  • praktisch ausgerichtete Workshops zu Persönlichkeitsbildung und Philosophie
  • Vertiefung vorhandener Englischkenntnisse, vor allem im technischen Bereich

Veranstalter

proTechnicale ist eine Initiative der gemeinnützigen Sophia.T GmbH. Seit 2011 bietet sie Abiturientinnen umfassende Orientierung im Bereich technische Studiengänge und Berufe. Das Programm ist Teil des Luftfahrtclusters der Stadt Hamburg und wird gefördert von der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI). Weitere Unterstützung kommt von nationalen und internationalen Partner-Unternehmen. Das kostenpflichtige Programm bietet ein umfangreiches Stipendienprogramm und ist BAföG-berechtigt. Die Hamburger Homebase liegt im Zentrum für angewandte Luftfahrtforschung (ZAL TechCenter), einem der innovativsten Luftfahrtforschungszentren weltweit. Jedes Jahr nehmen vom 1. Oktober bis zum 31. August des Folgejahres 14 Abiturientinnen teil. Wichtigstes Kriterium ist ein ausgeprägtes Interesse an MINT-Themen und Einsatzwille.

Weitere Informationen

06.10.2020 – 2. Netzwerktreffen „Beteiligungsprogramm@MINT“

Die Frage nach geeigneten Fachkräften, vor allem im MINT-Bereich, ist im Hinblick auf die digitale Transformation aktueller denn je. Denn gerade die MINT-affinen Berufsfelder sind einem starken Wandel unterworfen und bieten gleichzeitig vielfältige Perspektiven. Um Fachkräfte zu gewinnen ist die Arbeitgeberattraktivität entscheidend.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnbau ladet Sie herzlich ein, mit Ihnen  zu den Themen „Personalwesen und Mitarbeiterentwicklung/-bindung“, „Arbeitsmodelle im Wandel“ und „Digitale Führungskultur und Diversität“ zu diskutieren und sich zu vernetzen.

Ein detailliertes Programm und weitere Informationen erhalten Sie in Kürze hier.
Anmelden können Sie sich schon heute und bis zum 05. Oktober 2020 hier.

Wann?

06. Okt. 2020
14:30 bis 17:00 Uhr

Veranstalter

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Veranstaltungsort

Online Netzwerkevent

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

17.10.2020 – Science on Stage Stammtisch in Heilbronn

Science on Stage lädt Sie herzlich zum ersten Stammtisch in Baden-Württemberg am 17. Oktober 2020 in der experimenta in Heilbronn ein!

Vor Ort können Sie sich mit gleichgesinnten Kolleginnen und Kollegen über Ihren Unterricht und aktuelle MINT-Themen austauschen. Darüber hinaus erhalten Sie eine Einführung in das Konzept der experimenta, werfen einen Blick in die Schülerlabore und können die Ausstellung sowie eine Science Dome Show besuchen. Der Eintritt ist kostenfrei!

Wir freuen uns, Sie um 13 Uhr in der experimenta (Experimenta-Platz, 74072 Heilbronn) zu begrüßen. Vor Ort wird Sie unsere Botschafterin Soraya Cornelius empfangen. Sie ist Lehrerin für NwT und Chemie am Otto-Hahn-Gymnasium in Nagold und freut sich über Ihre Teilnahme.

Es erwartet Sie folgendes Programm:

13:00 Uhr: Begrüßung Soraya Cornelius, Vorstellung Science on Stage, Kennenlernen der Teilnehmenden

13:20 Uhr: Kurze Einführung in das Konzept der experimenta durch Dr. Thomas Wendt (Leiter Pädagogik und Labore)

13:40 Uhr: Einblick in die Labore

14:00 Uhr: Besuch der experimenta

16:00-16:35 Uhr: Science Dome Show 3D „Dream to fly”

Individuelles Ende (bis 18 Uhr geöffnet)

Bitte melden Sie sich per E-Mail an info@science-on-stage.de an. Vielen Dank.

Wir freuen uns auf Sie!

Veranstalter

Science on Stage

Veranstaltungsort

experimenta (Experimenta-Platz, 74072 Heilbronn)

Mehr Informationen hier.

16.11.2020 – Online-Webinar: Voll vernetzt: Soziale Netzwerke beruflich nutzen

Bei beruflichen Fragestellungen und Themen wie z. B. im Bewerbungsprozess oder bei der Selbstständigkeit sind die Sozialen Medien und Online-Netzwerke/-Plattformen hilfreiche Werkzeuge. Mit ihnen können wir Reichweite erzeugen und Schneeball-Effekte nutzen.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über den bunten Strauß der Möglichkeiten und pflücken Sie die für Sie relevanten und zielführenden Medien heraus.

Inhalte:

  • Überblick über die verschiedenen Kanäle wie z.B. Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn
  • Welche Werkzeuge machen für mich persönlich Sinn?
  • Fettnäpfchen vermeiden
  • Kennenlernen ergänzender Funktionen der virtuellen Kanäle
  • Entwickeln individueller Schritte für die Online-Sichtbarkeit

Datum:  Montag, 16. November 2020
Uhrzeit: 18 – 21 Uhr
Kosten: 35,- Euro

Referentin:

Silke Rommel, Marketing- und PR-Beraterin, Netzwerkerin

Veranstalter

BeFF Berufliche Förderung von Frauen e.V.
Kontaktstelle Frau und Beruf
Region Stuttgart

Veranstaltungsort

Die Veranstaltung findet online statt.

Anmeldung

Anmeldung bis Donnerstag, 12. November 2020

E-mail: info@beff-frauundberuf.de

Tel.: 0711/ 26 34 57-0 Fax: 0711/ 26 34 57-29

Unsere Telefonzeiten sind:

Mo, Di, Fr 9.00 bis 12.00 Uhr Mi, Do 13.00 bis 16.00 Uhr

24.06.2021 – Karriere-Dinner für MINT-Frauen Stuttgart

Beim Karriere-Dinner für MINT-Frauen lernst du in ungezwungener Atmosphäre renommierte Arbeitgeber kennen. Du erfährst mehr über aktuelle Projekte der Unternehmen, aber auch über den Berufseinstieg und deine Karrieremöglichkeiten. Bewerbungsfrist: Sonntag, 5. Juni 2021

Das erwartet dich beim Karriere-Dinner für MINT-Frauen

Renommierte Arbeitgeber: Nach einer Vorstellungsrunde der Unternehmensvertreter startet das Fünf-Gänge-Menü, bei dem du aktuelle Projekte und Karrieremöglichkeiten kennenlernst.
Gespräche mit allen Unternehmensvertretern: Nach jedem Gang wechseln die anwesenden Mitarbeiter den Tisch – so kommst du mit jedem ins Gespräch.
Ungezwungene Atmosphäre: In kleiner Runde kannst du an nur einem Abend wertvolle Kontakte für die Zukunft knüpfen.

Hier kannst Du Dich für das Dinner bewerben

Veranstaltungsort

Althoff Hotel am Schlossgarten Stuttgart (am Hauptbahnhof)

Veranstalter

e-fellows.net

Weitere Informationen

Skip to content